Der LandFrauenverband Südbaden und der Badische Sportbund bilden ab April 2021 sportbegeisterte Frauen ab 18 Jahren zur „Übungsleiterin für präventive Gymnastik“ aus. In der 15-tägigen Ausbildung erwerben die Teilnehmerinnen ein umfangreiches methodisches Repertoire im Bereich Fitness und Gymnastik und erhalten mit erfolgreicher Abschlussprüfung die Übungsleiterlizenz Ü/C. Die Ausbildung startet mit zwei Wochenenden im April und Juni 2021 in der BDB-Musikakademie in 79219 Staufen, gefolgt von zwei Lehrgangswochen im September und November  2021 in der Südbadischen Sportschule in Baden-Baden-Steinbach. Die Teilnahmegebühr für den gesamten Lehrgang beträgt 300 €.

Anmeldeschluss: 29.01.2021

Infos und Anmeldung beim Bildungs- und Sozialwerk des LandFrauenverbandes Südbaden e. V., Telefon: 0761/27133-500 und unter www.landfrauenverband-suedbaden.de

Flyer

 

 

Wir möchten Euch mit positiven und schönen Neuigkeiten aufmuntern und von unserer Seite mit tollen Ideen und Anregungen unterstützen.

Eine erste Idee bringen wir heute ins Rollen.
Wir Vorstandsfrauen möchten Euch in den nächsten Wochen mit unseren Lieblingsrezepten überraschen. Vielleicht habt ihr Lust diese auch mal auszuprobieren. Das erste Rezept stellt uns Gaby zur Verfügung und macht Lust auf den kommenden Sommer.

Sommerrezept Eier und Tomaten der LandFrauen Oberrotweil von unserer Rechnerin Gaby Wicht

Als Kind war ich im Sommer häufig bei meinen Großeltern. Sie hatten einen wunderbaren Gemüsegarten. Zum Abendessen kochte uns die Großmutter aus ihren Tomaten eine herrlich wohlschmeckende Speise.

Für 3 Personen:

1 kg Fleisch- oder Flaschentomaten, etwas Olivenöl, 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 5 mittelgroße Eier, Baguette, Ciabatta oder Fladenbrot

Da in diesem Rezept außer mit Salz nicht gewürzt wird, braucht es wirklich geschmackvolle Tomaten. Auf jeden Fall sollten die Tomaten vollreif sein. Im Sommer ist das am ehesten der Fall.

Den Strunk der Tomaten entfernen und die Tomaten kreuzförmig einschneiden. Um die Tomaten zu häuten, etwa 1,5 l Wasser kochen. Tomaten in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und etwa 1 Minute im heißen Wasser lassen. Dann im kalten Wasser abschrecken. Nun lässt sich die Haut leicht abziehen. Tomaten grob würfeln.

In einer hohen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, die gewürfelten Tomaten und je 1 TL Salz und Zucker hinzugeben. Bei mittlerer Hitze ca. 30 bis 40 Minuten köcheln lassen, bis die Soße eingedickt ist. Anschließend die Eier aufschlagen und nur leicht verkleppern. Eigelb und Eiweiß sollte noch gut zu unterscheiden sein. Eier in die Soße geben und vorsichtig unterheben. Bei niedriger Hitze 3 bis 5 Minuten stocken lassen. Hin und wieder vorsichtig umrühren. Nicht zu oft, damit größere Stücke Ei erkennbar bleiben.

In Schalen verteilen und mit Olivenöl beträufeln. Das Brot dippt man in das Gericht.

 

 

Risotto Gardasee   Sommerrezept von Ulrike Schindler-Eith

Meine Familie und ich sind seit vielen Jahren Norditalien-Liebhaber und sehr mit der dortigen Küche verbunden. Ganz besonders lieben wir den nördlichen Gardasee und die kulinarischen Köstlichkeiten. Immer wieder bringen wir neue Rezeptideen mit nach Hause. Gerade in der jetzigen Zeit, in der das Reisen eher schwierig geworden ist, freuen wir uns umso mehr, wenn wir Italien zumindest auf den heimischen Tisch bringen können.

Eher deftig kommt die Küche am Gardasee daher, zumindest am nördlichen Gardasee, wo der See an die Lombardei und an das Trentino grenzt.

Besonders angetan hat es uns Risotto in allen Varianten, das als Vorspeise genauso serviert werden kann wie als Beilage zum Hauptgericht.

Das Gericht passt hervorragend in die bevorstehende Herbstzeit. Zu Wild, Kurzgebratenem oder einfach alleine für sich.

 

Risotto mit Frühlings-, Winter- oder Lauchzwiebeln und Biozitrone

Zutaten: Rezept für 3-4 Personen:

2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1l Gemüsebrühe
4 EL Olivenöl
250 g Risotto Reis (Arborio)
200 ml Weißwein
Salz, Pfeffer
2 TL Butter
50 g geriebener Parmesan
3 Frühlings-, Winter- oder Lauchzwiebeln
1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

Die Frühlings-, Winter- oder Lauchzwiebeln gründlich waschen und in schmale Streifen schneiden. Vornehmlich das grüne verwenden und zur Seite stellen. Den Abrieb einer Biozitrone  und geriebenen Parmesan vorbereiten.

Die Schalotten fein würfeln, den Knoblauch klein hacken.

2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Dann den Risotto zugeben bis er glasig gedünstet ist. Danach mit trockenem Weißwein ablöschen und unter Rühren einköcheln lassen.

Nach und nach die Brühe zugeben, immer so lange einrühren, bis sie verdampft und vom Reis aufgenommen ist. Das macht das Risotto so sämig wie es am Ende sein soll.

Ein Stich Butter und einen Großteil des Parmesans zum Reis geben, kurz unterrühren und den Topf vom Herd nehmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zuletzt die geriebene Zitronenschale (sonst wird’s bitter) und die Frühlings-, Lauch- oder Winterzwiebeln kurz unterheben und sofort heiß servieren.

Wer mag, kann den Risotto mit extra Parmesan auf dem Teller krönen.

Den Rest der gut gekühlten Flasche trockenen Weißwein dazu servieren.

Guten Appetit wünscht Euch

Ulrike Schindler-Eith

 

Tomaten-Tarte    Rezept von Marina Burghart

 

Mit einem grünen Salat ein leichtes sommerliches Abendessen. Die Tarte schmeckt auch kalt.

 

Zutaten:

Teig:

100 g gesalzenes kaltes Kaergarden

200 g Mehl

4 Essl. kaltes Wasser

1 gestr. Teel. Salz

 

Belag:

80 g Frischkäse mit Paprika

3 Essl. Magerquark

1 Ei

 500 g Tomaten

½ Teel. Senf, Paprika, Oregano, grobes Salz (Rosmarin nach Belieben)

500 g Tomaten

frisches Basilikum

 

Einen Mürbteig kneten, 30 Minuten kalt stellen, auswellen und in eine gefettete Tarte-Form (ersatzweise Springform) geben.

Frischkäse, Magerquark, Ei, Senf, Paprika, Oregano miteinander verrühren.

Masse auf dem Teig verteilen, mit den Tomatenscheiben und Basilikum belegen, mit dem groben Salz bestreuen. Wer mag, zwei, drei Rosmarinzweige auflegen.

 

Bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.


Foto: Johannes Schätzler  / pixelio.de

LandFrauenverband Südbaden