Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

PRESSEMITTEILUNG

Deutscher LandFrauenverband fordert Unterstützung


Berlin, 23.01.2020 – Beim 13. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf der Internationalen Grünen Woche warnt der Deutsche LandFrauenverband (dlv) eindringlich vor stärker werdenden rechtsextremen Kräften auf dem Land. Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren im Fachforum „LandFrauen zeigen Flagge – Demokratie und Toleranz entscheiden“ darüber, was die Zivilgesellschaft auf dem Land braucht, um die Demokratie und das Ehrenamt vor Ort zu schützen.
In ihrem Eingangsstatement macht Petra Bentkämper, dlv-Präsidentin, deutlich: „Wir LandFrauen erleben regelmäßig Angriffe von rechts. Das erschwert unsere Arbeit erheblich, etwa bei der Interessenarbeit, wo wir zunehmend auf Unverständnis für unsere Anliegen als Frauenverband stoßen. Wir sind mehr denn je gefordert, Frauen darin zu bestärken, ein kommunalpolitisches Amt zu übernehmen. Es bedarf mancherorts Mut, sich offen für einen lebendigen, bunten und weltoffenen ländlichen Raum einzusetzen. Wir erleben Hassreden im Netz und Stammtischparolen auf Dorffesten. LandFrauenvereine haben vermehrt Sorge, der Politik gegenüber offen ihre Positionen vertreten zu können, weil sie Mittelkürzungen befürchten.“

Zutaten: für 4 Portionen

 

1

Zwiebel

 

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in Sonnenblumenöl andünsten. Mangold in feine Streifen schneiden und blanchieren. Dann zu Zwiebeln und Knoblauch geben und ca. 10 Minuten dünsten.

Mit Salz, Pfeffer und gekörnter Brühe kräftig würzen. Schafskäse würfeln und dazugeben. Sauermilch oder Sauerrahm unterrühren - Fertig.

Dazu schmeckt wunderbar Ciabatta. Wenn der Mangold auf dem Teller angerichtet ist, noch frischen Joghurt darauf geben.

 

Guten Appetit!

4 Zehe/n

Knoblauch

1 kg

Mangold

200 g

Schafskäse

3 EL

Sonnenblumenöl

1 Becher

Sauerrahm oder Sauermilch

1 Becher

Joghurt

1 EL

Brühe, gekörnte

 

Salz und Pfeffer

 


 

 

Unterkategorien

LandFrauenverband Südbaden